Der AOK-Bundesverband gab eine Studie zur Analyse der Belastung von Eltern in Auftrag. Auch die aktuelle Erwerbssituation sowie der Stellenwert der Erwerbstätigkeit bei den Eltern wurde untersucht. Diese repräsentative Umfrage unter 1.000 Müttern und Vätern ergab, dass knapp die Hälfte aller Befragten (47 Prozent) im Alltag durch mangelnde Zeit gestresst sind. Andere starke Belastungsfaktoren wie Finanzknappheit oder psychische Anstrengungen rangieren mit jeweils 28 Prozent weit dahinter.

Spannender als die jeweiligen Belastungsfaktoren – welche wir als Eltern ja durchaus kennen – sind die untersuchten Strategien gegen den Stress. 41 Prozent der Befragten nannten Sport als wichtigsten Ausgleich für die Belastung. Ebenfalls 41 Prozent tanken Kraft, indem sie Hobbys wie Freunde treffen oder Lesen nachgehen. 18 Prozent hingegen setzen auf bewusste Auszeiten von der Familie, 12 Prozent versuchen, die Organisation des Familienalltags zu optimieren und Pflichten besser aufzuteilen und jeder Zehnte greift auf gelegentliche Kurzurlaube zurück. Auch Entspannungstechniken wie Yoga und autogenes Training wurden von fünf Prozent der Befragten als Strategie zur Stressbewältigung genannt.

Auch aus Unternehmenssicht bieten diese Ergebnisse einige Denkanstöße im Kontext von Personalentwicklung & Gesundheitsförderung.

Anbei der Link zur Studie. Vielleicht finden Sie ein paar spannende Impulse und Anregungen für sich.

Ich wünsche einen stressfreien Sonntag!

Eva Scheuba

Link zur Studie:

http://aok-bv.de/imperia/md/aokbv/presse/pressemitteilungen/archiv/2016/hurrelmann_studie_2016.pdf