Die Wirtschaftswoche hat in dieser Woche eine Studie zitiert, wonach die Wahrnehmung von Kompetenz und Selbstbewusstsein bei männliche Ingenieuren Hand in Hand geht. Frauen hingegen wurden nur dann als selbstbewusst wahrgenommen, wenn sie neben ihrer Kompetenz auch noch warmherzig waren.

#danielrettig #wiwo_beruf

Ein Dilemma. Während Männer von ihrer Kompetenz profitieren, unabhängig von ihrem Beliebtheitsfaktor, müssen Frauen noch zusätzlich gemocht werden, um von ihrer Kompetenz profitieren zu können.

Im Rahmen des Karrierecoaching ist es somit nicht ausreichend den Fokus auf das selbstbewusste genderneutrale Auftreten im Berufsalltag zu legen, sondern zusätzlich auch die eher weiblichen Rollenklischees zu bedienen.

Weitere Infos zur Studie:

Titel: „The competence-confidence gender gap: Being competent is not (always) enough für women to appear confident“

Autorinnen: Laura Guillén, European School of Management and Technology (Berlin), Margarita Mayo, IE Business School (Madrid) & Natalia Karelaia, INSEAD Business School (Fontainebleau)