Mindful Leadership = Achtsamkeit im Business.

Ein Konzept für glückliche Führungskräfte, zufriedene Mitarbeiter und gesunde Unternehmen?

Haben Sie schon mal den Begriff “Mindful Leadership” gehört? 1:1 übersetzt heißt Mindful Leadership – achtsame Führung. 

Als mir dieser Begriff das erste Mal über den Weg lief dachte ich sofort, der gehört in die Eso-Ecke. Nicht, dass dies abschließend schlecht wäre, aber nicht gerade ein Ort, wo ich mich über Führungsthemen informieren würde.

Wenn überhaupt hatte ich Achtsamkeit bisher immer nur mit Yoga, Entspannung und Work-Life-Balance kennen gelernt.

In meinem Berufsleben – vor meiner Selbständigkeit – habe ich einige Jahre als Führungskraft gearbeitet. Ich war Personalleiterin in einem mittelständigen Unternehmen.  Mit der Zeit habe ich immer mehr gemerkt, dass ich etwas anderes brauche als die klassischen Führungskonzepte und Führungstheorien. 

Ich ging auf die Suche nach Etwas, was zu komplexen Aufgabenstellungen, steigenden Anforderungen, zu mir und natürlich auch zu meinen Mitarbeitern passte.

Für mich stellte sich die Frage wie es mir gelingt mein Umfeld im Blick zu behalten ohne ständig kontrollieren zu müssen, meine Mitarbeiter effektiv in Veränderungsprozessen begleiten, wirksam in Konflikten vermitteln und letztlich auch noch die Freude an meinem Job als Führungskraft haben. 

Ich habe in verschiedenen Bereichen gesucht. Zuerst habe ich ganz klassisch Betriebswirtschaft studiert, nach meinem Abschluss noch ein sozialwissenschaftliches Studium dran gehängt und sogar noch im fortgeschrittenen Alter einen Bachelor in Psychologie gemacht.

Immer berufsbegleitend und immer auf der Suche, dass es da doch was zu lernen geben muss, was es für mich leichter macht diese vielfältigen Anforderungen zu erfüllen.

Und was soll ich sagen… Fündig bin ich da nicht geworden.

Und was macht man, wenn man noch nicht gefunden hat? Richtig. Man sucht weiter.

Ich habe viele Fort- & Weiterbildungen absolviert, beispielsweise mehrjährige Ausbildungen als Coach und Supervisor oder als Systemische Beraterin und Mediatorin. 

Ich war immer auf der Suche mit dem Gefühl, dass es da doch etwas geben muss was zu mir und meiner Art und Idee von Führung passt. 

Vielleicht kennen Sie jetzt den Spruch der Weg ist das Ziel. Doch wenn man so viel Zeit und Freizeit in die Suche von Etwas investiert was man nicht kennt, wird der Weg mit der Zeit auch anstrengend.

Mehr als einmal habe ich mir gewünscht endlich anzukommen. Angekommen zu sein und die EINE, die RICHTUNG Lösung für mich gefunden zu haben.

Heute – noch ein paar Jahre später – bin ich fündig geworden. Und jetzt weiß ich auch was ich gesucht habe. 

Ich habe eine Art der Führung gesucht, welche es mir ermöglicht

  • fokussiert,
  • in einer inneren & äußeren Klarheit zu führen,
  • dabei auf mich selbst zu achten,
  • flexibel zu bleiben und
  • vor allem mit meinen Mitarbeitern in einem wertschätzenden Dialog zu sein.

Das ist all das was ich mit “Mindful Leadership” verbinde und wie ich es für mich definiere.

Vielleicht fragen Sie sich nun für wen es von Vorteil ist sich mit dem Thema “Achtsamkeit” im Business auseinanderzusetzen. 

Bringt es nur für Führungskräfte einen Nutzen oder partizipiert auch das Team oder vielleicht sogar für das gesamte Unternehmen? 

Für mich kann ich diese Frage ganz klar beantworten. Es ist für mich der wohl umfassendste Führungsansatz den ich kenne und der all das Wissen vereint, was ich in langjährigen Studien & Weiterbildungen ich mir erarbeitet habe. 

Es geht um Führung, Achtsamkeit, Emotionale Intelligenz, aber auch um neurowissenschaftliche Erkenntnisse. Darüber hinaus spielen Mindset-Themen, Innere Balance, Empathie persönliche Präsenz und die Fähigkeit genau hinzuhören eine wichtige Rolle. Ziemlich viel auf einmal. 

Ich selbst habe in meiner Rolle als Führungskraft – Mindful Leader – gelernt…

  • Ruhe zu bewahren, den Überblick zu behalten und dadurch flexibel in Bezug auf neue Herausforderungen zu sein.
  • offen zu sein für das Problem, aber auch für kreative Problemlösungen.
  • klar und wertschätzend zu kommunizieren. Mit meinem Team, aber auch mit meinen Chefs oder heute mit meinen Kunden.
  • mich bewusst selbst zu führen, besser mit Stress umzugehen und meine eigenen Emotionen in den Griff zu bekommen.

Heute bin ich resilienter, fokussierter und arbeite effizienter. Ich kenne meine Grenzen, aber vor allem meine Stärken.

Nach meiner Erfahrung gibt es einen engen Zusammenhang zwischen dem Selbstbewusstsein einer Führungskraft und der Zufriedenheit eines Teams. Je bewusster sich eine Führungskraft sich selbst ist, desto leichter kann sie auch Führung loslassen. 

Gerade jetzt wo Selbstorganisation von Teams oder einzelnen Mitarbeitenden mehr denn je im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht, ist das Loslassen eine wichtige Führungskompetenz. 

Förderlich für das Team und die Mitarbeitenden, aber natürlich auch für das gesamte Unternehmen. Mitarbeiter erleben sich selbst als wirksamer, neudeutsch würde man hier von Empowerment sprechen, was in der Regel auch zu einem Motivationsschub und mehr Zufriedenheit im Job führt.

“Mindful Leadership” ist für mich immer das Konzept der Wahl, wenn Sie Ihre Mitarbeiter fördern und fordern wollen.

Vertrauen in die Kompetenz Ihrer Mitarbeiter haben und nicht ständig nur kontrollieren wollen. Sie erkennen Ihr persönliches Potential, aber auch das Potential Ihrer Mitarbeiter.

Sie vertrauen sich und Ihrem Gegenüber.

Dabei spielt es keine Rolle ob Sie angestellt als Führungskraft arbeiten oder als Selbstständige ein eigenes Team führen.

Auch heute benötige ich dieses Wissen, wenn ich mit meinem Team und Freelancern zusammen arbeite. Vielleicht sogar noch mehr als früher.

Sicherlich gelingt es nicht von heute auf morgen ein Mindful Leader zu werden. Es ist ein Prozess. 

Auf Ihrem Weg zum „Mindful Leader“ gibt es verschiedene Themen mit denen Sie sich auseinandersetzen sollten.

Hierzu zählen beispielsweise

  •     Selbstreflexion & Feedback.
  •     Stärken & Schwächen.
  •     Ganzheitliche Betrachtung von Ihnen als Person & Ihrer Rolle.
  •     Akzeptanz & Wertschätzung.
  •     Professionelle & verlässliche Arbeitsbeziehungen.
  •     Vertrauen in Veränderbarkeit & Selbstorganisation von Systemen.
  •     Mut den eigenen Weg zu gehen & neue Dinge auszuprobieren.

Spricht Sie diese Idee des Mindful Leaderships an? Wunderbar.

Ihren persönlichen Entwicklungsprozess können Sie ein Stück abkürzen indem Sie mein Wissen für sich nutzen. Sie sparen sich Zeit, müssen nicht selbst alle Informationen sammeln und haben eine Verbündete an Ihrer Seite. 

  •     Jemanden, den Sie immer fragen können. 
  •     Jemanden, der immer ein offenes Ohr für Sie hat.
  •     Jemanden, der selbst diesen Weg gegangen ist.

Und dieses Wissen – was ich mir aus vielen Puzzleteilen zusammengesetzt habe – teile ich heute mit meinen Kunden.

Ich biete 1:1 Coachings und ein Mentoring-Programm zu diesem Thema an. 

Wie geht es weiter? In den kommenden Wochen erzähle ich Ihnen in meinen Podcast-Episoden mehr über das Thema “Mindful Leadership”. 

Ich nehme Sie immer mal wieder mit in meine Vergangenheit, auf meine ganz persönliche Reise.

Gebe Ihnen Tipps wie Sie an sich, bzw. mit sich arbeiten können und wie Sie erste Schritte in Richtung “Mindful Leader” gehen können.

Vielleicht haben Sie Lust sich mit mir auf die Reise zu machen. 

Nichts würde mich mehr freuen!

Gerne können Sie sich aber auch zu meinem Newsletter anmelden.

Hier informiere ich regelmäßig zu aktuellen Themen, neuen Podcast-Episoden, anstehende Termine oder über das was mich und meine Kunden gerade so bewegt.

Ich gebe Ihnen Tipps und Anregungen, die Sie leicht in Ihrem Alltag umsetzen können.

Bis zu unserem nächsten Treffen in der Teamküche machen Sie es gut!

Ihre

Eva Scheuba

Wollen Sie entspannt & konfliktfrei mit Mitarbeitern, Kollegen oder Chefs zusammen arbeiten?

 

Dann melden Sie sich zu meinem "Teamletter" an. Mit diesem Newsletter erhalten Sie regelmäßig (maximal einmal wöchentlich) Impulse zu den Themen Teamaufbau, Führung, Teamentwicklung & Konfliktlösungen.

 

You have Successfully Subscribed!